SwisslifeSwiss Life hat ein neues Produkt: «Swiss Life Immopulse». Damit stösst der Lebensversicherer verstärkt in den Immobilienbereich vor. Wer ein Haus kaufen oder verkaufen möchte, könnte auf einer Generalagentur von Swiss Life vorsprechen, statt einen herkömmlichen Makler aufzusuchen. Dort wird sich ein Fachmann der Sache annehmen. Im Fall der Generalagentur Bern-Ost ist es eine Fachfrau, Stina Hegg. Sie ist eidgenössisch diplomierte Immobilientreuhänderin.

Kein gewöhnlicher Makler

Der Geschäftsführer von Swiss Life Immopulse, Philipp Urech, will seine Abteilung freilich nicht als konventionellen Makler verstanden haben. «Swiss Life ist kein Makler, Swiss Life ist ein Vorsorgeunternehmen, das mit Immopulse Immobiliendienstleistungen erbringt», sagte er an einer Kundenpräsentation im Stufenbau in Ittigen. Swiss Life Immopulse erbringe folgenden Mehrwert:

• Das Eigenheim werde im Kontext der gesamten Vorsorge betrachtet: finanzielle Planung, Sicherheit, Risikoschutz, Sparen und Versichern.

• Der Fokus liege nicht auf einer reinen Immobilientransaktion, sondern auf einer ganzheitlichen Beratungsdienstleistung.

• Das grosse Aussendienstnetzwerk mit insgesamt 600 Vorsorge- und Immobilienberatern sorge für viele Kundenkontakte und damit Möglichkeiten für das Auffinden von Käufern und Verkäufern.

Mehrere Module

Das Einzigartige bei Swiss Life Immopulse sei der Verbund mit der Vorsorgeberatung, sagt die Immobilientreuhänderin Stina Hegg. Zudem biete Immopulse verschiedene Beratungsmodule und Expertisen an, die gesamthaft oder auch einzeln angeboten würden. Dazu gehören:

• Objektdefinition

• Objektsuche

• Besichtigung und Prüfung

• Verhandlungen

• Kaufabschluss

• Finanzcheck

Am meisten nachgefragt wird derzeit laut Stina Hegg das «Sorglospaket». Bei diesem Angebot verkauft Swiss Life die Liegenschaft unter Berücksichtigung der Kundenbedürfnisse, sodass die genannten Moduldienstleistungen aufeinander abgestimmt sind. Das Risiko liegt bei Swiss Life. Kostenpunkt: 3 Prozent des Verkaufspreises.

Für 13 Milliarden Immobilien 

Mit dem Ausflug ins Immobilientreuhandgeschäft betritt Swiss Life mit ihren rund einer Million Kunden kein Neuland: Die in der Immobilienbewirtschaftung tätige Livit Real Estate Management mit insgesamt 400 Angestellten und einer Niederlassung in Bern ist eine hundertprozentige Tochter des Lebensversicherers mit Hauptsitz Zürich. Swiss Life ist laut eigenen Angaben der grösste Immobilienbesitzer der Schweiz: Er besitzt 70 000 Mietobjekte im Wert von 13,3 Milliarden Franken.

Im Gegensatz zu Swiss Life, welche vor allem im Versicherungsbereich bekannt ist, ist alaCasa.ch AG als Netzwerk für Immobilienexperten bereits seit 12 Jahren im Schweizer Markt etabliert.

Referenz: Berner Oberländer, 19. März 2013