raumplanungsgesetzDer Abstimmungskampf gegen die Teilrevision des Raumplanungsgesetzes (RPG) hat begonnen. Höhere Mietpreise und eine weitere Verknappung des Baulands sind zu erwarten. Die Rückzonungspflicht von zu grossen Bauzonen, die Verpflichtung zur Zwangsüberbauung eines Grundstücks, aber auch die neue Mehrwertabgabe schränken die Eigentumsrechte massiv ein. Mit der RPG-Revision würden unzählige Kompetenzen von Gemeinden und Kantonen zum Bund verschoben. Gegen diese eigentumsfeindlichen Tendenzen wehrt sich ein breit abgestütztes Komitee aus bürgerlichen Politikern, Unternehmern und Vertretern von Wirtschaftsverbänden. Auch der SVIT Schweiz unterstützt das Referendum aktiv: Er beteiligte sich an der Unterschriftensammlung und informiert seine Mitglieder regelmässig über die Vorlage. Abgestimmt wird am 3. März 2013.